Fonds + ETF
Euwax: Verkäufe bei Calls auf Zentiva

Die Scheine des tschechischen Generika-Hersteller Zentiva wurden überwiegend gestern gekauft. Inzwischen hat sich die Aktie aufgrund eines weiteren Kursrückgangs am Morgen charttechnisch verschlechtert, nachdem sie unter ihre Unterstützung bei rund 800 CZK gefallen war.

Milliardenschwere Fusionen wie etwa zwischen Duke Energy mit Cinergy haben die Kauflaune der US-Anleger am Montag angeheizt. Einen leichten Dämpfer erfuhr sie wiederum durch den Anstieg der US-Ölpreise auf mehr als 52 Dollar/Barrel. Unterm Strich blieb im Dow Jones ein Kursgewinn von rund 0,4 Prozent. Der Deutsche Aktienindex legt daraufhin am Morgen leicht um 0,2 Prozent auf knapp 4300 Punkte zu. Gegenüber dem Schlussstand im DAX-Future von 20 Uhr hat sich indes keine Veränderung ergeben, so dass in Index-Derivaten am Morgen noch keinerlei nennenswerte Renditen entstanden sind.

Bei geringen Umsätzen spekulierten die Anleger im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart im frühen Handel mehrheitlich auf ein Überschreiten der Marke von 4300 Punkten. In Puts war das Anlageverhalten am Morgen indes ausgeglichen. Im weiteren Vormittagsverlauf gab der DAX seine Tagesgewinne indes wieder ab und sank auf sein Vortagesschlussniveau von 4293 Punkten. Auf diesem Niveau verstärkte sich das Kaufinteresse an Calls auf den DAX noch einmal während Puts zunehmend verkauft wurden.

Deutlich auf der falschen Seite lagen die Anleger indes beim Bund-Future. Während der Bund gestern noch bei 120,30 Stand und eine starke Spekulation auf einen weiteren Kursrückgang an der Euwax einsetzte, zog das Rentenbarometer bis Handelsschluss am Montag wieder auf 120,67 Punkte an. Am Diensteg legte der Bund im frühen Handel weiter auf rund 120,8 Punkte zu und ließ viele Anleger an der Euwax aus ihren Bund-Future-Puts ausstoppen.

Auch heute sind Calls auf den Euro zum US-Dollar gesucht. Bereits gestern hatte sich der Euro zeitweise deutlich der Marke von 1,28 Dollar genähert und eine deutliche Spekulation auf eine Erholung an der Euwax ausgelöst. Im späten US-Handel zog der Euro indes wieder auf mehr als 1,285 Dollar an, um heute wieder nachzugeben. Der Kursverlauf im Euro am Dienstag erinnert somit an die Kursentwicklung von gestern und löst daher erneut Käufe in Calls aus.

Auf eine Kurskorrektur spekulieren die Anleger an der Euwax am Dienstag bei der HypoVereinsbank. Die Aktie zählt mit einem Kursgewinn von rund 1,8 Prozent zu den größten Gewinnern im Deutschen Aktienindex und legt somit nun schon den zweiten Tag in Folge in diesem Umfang zu. Der Grund sind Meldungen, die Münchener Rück wolle ihre Beteiligung an der Münchener Bank verkaufen.

Zu Verkäufen kommt es am Morgen bei Calls auf den tschechischen Generika-Hersteller Zentiva. Diese Scheine wurden überwiegend gestern gekauft. Inzwischen hat sich die Aktie aufgrund eines weiteren Kursrückgangs am Morgen charttechnisch verschlechtert, nachdem sie unter ihre Unterstützung bei rund 800 CZK gefallen war. Heute notiert die Aktie bei rund 786 CZK.

Weiterhin gesucht sind auch am Dienstag Calls auf den Wiener ATX, der auch heute rund 0,5 Prozent zulegen kann.

EUWAX Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand 12:00 Uhr)

Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
DAX / Put4200-20. Jun 05A0CPQD

mehr Verkäufer

DAX / Call4400-14. Dez 05TB8QDNmehr Käufer
ATX / Call2350-17. Nov 06RCB0AEmehr Käufer

Zentiva

/ Call
800-CZK14. Dez 05DB1358mehr Verkäufer
Hugo Boss / Call20-19. Dez 05DB0CQ8mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%