Fonds + ETF
Mischfonds mit hoher Aktienquote setzen sich an die Spitze

Seit Frühjahr spielen Aktien hohe Gewinne ein. Von deutlichen Erhöhungen der Aktienquoten zu Beginn der sechsmonatigen Börsen-Rally im März haben daher unter anderem zwei Geldmanager profitiert: Harald Schmidt, Vorstand der Plutos Vermögensverwaltung und Stratege beim Plutos International Fund, sowie Josef Weber von der Vermögensverwaltung AFiMa, die als Berater des Ideal Invest-Millennium Growth tätig ist.

HB/vwd Frankfurt/M. In den zwölf Monaten bis Ende August erwirtschaftete der Ideal Invest-Millennium Growth der zur PEH Wertpapier AG gehörenden Fondsgesellschaft Ideal Invest einen Wertzuwachs von 33,87 %. In der Hitliste der 243 flexiblen Mischfonds bedeutet dieses Ergebnis Position vier. Mit einer Performance von 30,55 % belegt der von der Fondsgesellschaft Adig aufgelegte Plutos International Fund den sechsten Platz.

Als „flexibel“ werden in der Hitliste jene Mischfonds eingestuft, die ihr Geld entweder gleichmäßig in Aktien und Anleihen investieren oder sich bei der Verteilung der Mittel auf beide Vermögensformen keinen Beschränkungen unterwerfen. Einen Pluspunkt der beweglichen Mischfonds sieht auch Alice Segschneider, Leiterin Research bei der Fondsrating-Agentur Lipper, insbesondere in der Switch-Möglichkeit von einer Vermögensform in die andere - und das je nach Kapitalmarktlage.

Nach der mehrmonatigen Rally setzen Schmidt und Weber wieder auf eine defensivere Ausrichtung. Schmidt sagt: „Der steile Aufwärtstrend war im August und September ziemlich ausgereizt.“ Da im Zuge der jüngsten Korrektur bei einigen seiner Titel Stop-Loss-Marken unterschritten worden seien, liege die Aktienquote beim Plutos International Fund derzeit bei noch rund 80 %. Weber begründet seine vorsichtigere Ausrichtung, die auch eine hohe Kassenquote von rund 40 % einschließt, unter anderem mit saisonalen Mustern am Aktienmarkt. September und Oktober seien traditionell schwächere Börsenmonate, so der Fondsmanager.

Im kommenden Jahr erwarten beide Experten wieder höhere Indexstände. Schmidt nennt ein Dax-Ziel von 4 000 Zählern. Weber nennt für das erste Halbjahr 2004 die Marke von 3 700 Punkten. Für Zukäufe habe er neben Europa und den USA insbesondere Japan im Blick, wo er sich Gewichtungen zwischen 25 und 30 % vorstellen könne. Beim Plutos International Fund setzt Schmidt nach seiner Beschreibung stark auf deutsche Aktien. Zu den größten Einzelpositionen zählten die attraktiv bewerteten Titel Allianz und Deutsche Bank.

Dass der Ideal Invest-Millennium Growth zurzeit keine Anleihen hält, liegt laut Weber daran, dass er gegenwärtig am Rentenmarkt Risiken in Form deutlich steigender Renditen im mittleren und langen Laufzeitenbereich sieht. Auch Schmidt ist für Renten pessimistisch und ist zurzeit lediglich mit 3 % des Fondsvermögens in Unternehmensanleihen investiert.

Segschneider zufolge haben sich beide Fonds innerhalb der Vergleichsgruppe bisher als gute Investments erwiesen. Der Plutos International Fund sei etwas offensiver ausgerichtet. Der Ideal Invest-Millennium Growth ist ihrer Meinung nach auch für weniger risikobereite Anleger interessant, da dessen Management in unsicheren Zeiten Positionen absichere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%