Profis legten 20 Millionen Dollar an
Football-Stars verlieren Millionen durch Hedge-Fonds-Betrug

Rund 185 Millionen Dollar haben die Anleger Hedge-Fonds-Manager Kirk Wright anvertraut. Von dem Geld dürfte nicht mehr viel übrig sein. Der 36-Jährige sitzt mittlerweile in einem Untersuchungsgefängnis in Atlanta und wird wegen Betruges angeklagt.

HB NEW YORK. Als Kirk Wright dem FBI in Miami ins Netz ging, fanden die Ermittler in seinem Hotelzimmer Scheckkarten, einen Ausweis auf einen anderen Namen sowie 28 000 Dollar in bar – Überreste der 185 Mill. Dollar, die Anleger seiner Hedge-Fonds-Gesellschaft International Management Associates LLC anvertraut hatten.

Inzwischen ist der 36-Jährige in 24 Fällen von der US-Wertpapieraufsicht SEC wegen Betrugs angeklagt, er wartet in einem Untersuchungsgefängnis in Atlanta auf seinen Prozess. Außerdem drohen Wright mindestens drei Gerichtsverfahren, die von Anlegern und früheren Geschäftspartnern angestrengt wurden.

Darunter ist auch Steve Atwater, Ex-Profi im Football-Team Denver Broncos. Er war von Wright und den versprochenen Anlageerträgen so beeindruckt, dass er für ihn weitere Investoren anwarb. Der 39-Jährige gewann sechs ehemalige Profis aus der National Football League (NFL), die insgesamt fast 20 Mill. Dollar anlegten. Wright versprach seinen rund 500 Kunden, mit Shortselling oder Leerverkäufen von einzelnen Aktien phänomenale Erträge von um die 27 Prozent jährlich zu erzielen. Mit den Leerverkäufen ging der Harvard-Absolvent extreme Risiken ein, heißt es in der richterlichen Anordnung des Fulton County Superior Court vom Februar zur Sperrung sämtlicher Konten und Vermögenswerte von Wright und seiner Firma.

Die SEC geht davon aus, dass fast das gesamte Anlegergeld verloren sein dürfte. Die Aufsicht wirft Wright vor, mindestens seit dem Jahr 2003 Aufzeichnungen über die Höhe der Vermögenswerte seiner sieben Hedge-Fonds-Portfolios und die erzielten Erträge gefälscht zu haben.

Wright und einer seiner früheren Geschäftspartner, Nelson Keith Bond, waren von der Spielervereinigung National Football League Players Association offiziell als Finanzberater zugelassen. Atwater und die anderen Spieler erhoben am 23. Juni daher auch Klage gegen die NFL und die Spielervereinigung. Der Vorwurf lautet, sie habe ungeeignete Finanzberater empfohlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%