Vielen Managern gelingt es nicht, den Index für Nebenwerte zu übertreffen
Fonds für werthaltige kleine US-Titel liegen vorne

Werthaltige und preiswerte Aktien versprechen gute Gewinne, oft im Gegensatz zu Engagements bei den großen Standardtiteln. Das zeigt sich auch im Fondssegment für kleine und mittelgroße US-Titel, im Fachjargon Small Caps bzw. Mid Caps genannt.

HB/Dow Jones FRANKFURT/M. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Fondslösungen sind allerdings erheblich: Während etwa der Putnam U.S. Small Cap Value Equity Fund in den vergangenen drei Jahren auf Euro-Basis satte 8,74 Prozent per anno gewann, verlor der Scudder US Small Companies Fund im selben Zeitraum jährlich 19,35 Prozent. Gerade auf dem Sektor der kleineren Aktien ist ein Fondsmanagement, dem es auf Dauer gelingt, die richtigen Titel auszuwählen, entscheidend. Allzu heiße und einseitige Wetten können da auch schief gehen.

Dass diese Fondsgruppe in den vergangenen drei Jahren im Durchschnitt 6,80 Prozent einbüßte und auf Zwölfmonatssicht im Schnitt 3,69 Prozent verlor, ist allerdings wesentlich auf den schwachen US-Dollar zurückzuführen. Dennoch: Vielen Fondsmanagern gelang es nicht, den Nebenwerteindex Russell 2000 zu übertreffen, der auf Jahressicht 0,61 Prozent einbüßte und in den vergangenen drei Jahren 4,02 Prozent per anno verlor.

Auf dem fünften Platz und daher sehr gut liegt der Pioneer Mid Cap Value Fund A mit einem Zwölfmonatsgewinn von 6,86 Prozent. Im Flaggschifffonds von Pioneer Investments sind immerhin knapp 1,5 Mrd. Euro angelegt. Das Team um Fondsmanager J. Rodman Wright setzt vor allem auf mittelgroße Werte. Zahlreiche Unternehmensbesuche dienen mit dazu, die Titel, die deutliche Preisnachlässe zum erwarteten Wert bieten, herauszufiltern. Der Fonds ist breit gestreut und hält momentan 90 Aktien. „Derzeit gewichten wir die Sektoren Industriegüter und Gesundheitswesen über“, sagt Wright. Größte Einzelwerte sind Foot Locker, Mattel, Safeco und Phelps Dodge.

Wright geht von einer robusten US-Konjunktur aus. Doch sei das Wachstum der Unternehmensgewinne weitgehend in den Kursen enthalten, so dass fundamentale Faktoren der einzelnen Unternehmen an Gewicht gewännen.

Auch der Credit Suisse Equity Fund (Lux)-Small Cap USA H liegt mit einem Plus von 6,11 Prozent auf Jahressicht klar über dem Durchschnitt. Der auf Euro lautende Fonds weist mit 84 Einzelwerten ebenfalls eine breite Streuung auf. Fondsmanagerin Marian Pardo erläutert: „Wir haben unser Engagement im Energieservicesektor ausgeweitet, weil wir eine wachsende Nachfrage der großen Ölfirmen erwarten.“ Hingegen seien Finanztitel untergewichtet und Brokeraktien verkauft worden.

„Der Pioneer US Mid Cap Value Fund schnitt über Jahre hinweg überdurchschnittlich gut ab“, urteilt Michael Sandlers, Fondsanalyst bei Feri Trust. Dabei habe sich das Verfahren der Einzelaktienauswahl auf Grund seiner Value-Ausrichtung besonders in Phasen eines schwach tendierenden Gesamtmarktes bewährt - etwa 2001 und 2002. Bei dem CS Equity Fund (Lux)-Small Cap USA H handelt es sich laut Sandlers um ein gehedgtes Produkt, sprich um ein Produkt mit Währungsabsicherung. Insofern ist der breit gestreute Fonds nur schwer zu vergleichen mit Fonds, die ausschließlich auf Dollar-Basis investieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%