Anlegen 2016 - Teil 14 - Leser-Erwartungen
Die Gefahr eines heftigen Dax-Einbruchs droht

Zum Jahresauftakt hat der Dax einen Fehlstart hingelegt – und könnte Anlegern einen Vorgeschmack darauf gegeben haben, was ihnen in diesem Jahr blüht. Noch immer sind Börsianer zu optimistisch, und das ist gefährlich.

DüsseldorfDamit hatten Börsianer nicht gerechnet. Pünktlich zum Jahresauftakt rumst es an der Börse, und zwar richtig. Das Störfeuer kam mal wieder aus China, die Panikwelle erfasste aber auch andere Weltmärkte. Allen voran den Dax, der am Montag unter 10.300 Punkte fiel. Das könnte ein Vorgeschmack darauf gewesen sein, was Anlegern in den kommenden Monaten blüht.

Es besteht nämlich durchaus die Gefahr eines heftigen Dax-Einbruchs, wie die exklusive Analyse der Dax-Umfrage unter Handelsblatt-Lesern zeigt. „Zwar haben die Umfrage-Teilnehmer moderate Erwartungen, aber es ist immer noch zu viel Hoffnung im Markt“, sagt Stephan Heibel vom Analysehaus Animusx, das die Umfrage regelmäßig auswertet. Mit Blick auf viele Krisen sei eine Art Gewöhnungseffekt zu beobachten. Die Gefahr, dass die politischen Spannungen auch innerhalb der Europäischen Union weiter zunehmen, würden Anleger derzeit nicht erwarten.

Das durchschnittliche Kursziel für den Dax liegt deshalb bei 11.272 Punkten. Das entspricht einem Kursplus von fünf Prozent und spiegelt damit verhaltene Zuversicht der Anleger wieder. Damit würde sich der Dax allerdings schwächer entwickeln als im vergangenen Jahr, in dem er unter heftigen Schwankungen um knapp zehn Prozent auf 10.743 Punkte gestiegen war.
Dass die Schwankungsbreite 2016 ähnlich heftig wird wie im vergangenen Jahr, glauben die Anleger nicht. Immerhin 76 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass der Dax nicht über 12.500 Punkte steigen kann. Und 72 Prozent der Umfrageteilnehmer schließen einen Kursrutsch unter 9.600 Punkte aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%