Anlegen in Niedrigzinszeiten: Mit Anleihen Vermögen erhalten

Anlegen in Niedrigzinszeiten
Mit Anleihen Vermögen erhalten

PremiumTrotz Minus-Renditen bei vielen Papieren sollten Anleger den Bondmarkt nicht völlig abschreiben. Zwar drückt die lose EZB-Geldpolitik auch hier Gewinne. Positive Erträge sind dennoch drin – wenn Investoren aufpassen.

FrankfurtRückblickend ist es gut, dass „Günther Schild“ so früh in Rente geschickt worden ist. Denn Aufgabe der erst 2008 ins Leben gerufenen Schildkröte war es, als Werbefigur der deutschen Finanzagentur Privatanleger für Bundeswertpapiere zu begeistern. Doch der Bund stellte das spezielle Privatkundengeschäft bereits Ende 2012 ein.

Heute könnte „Günther Schild“ Privatanlegern über deutsche Bundesanleihen auch nicht mehr viel Gutes sagen: Sie sind zwar immer noch sicher. Doch die Renditen sind bis zu Laufzeiten von acht Jahren negativ (siehe Grafik). Das heißt: Wer diese Papiere jetzt kauft und bis zur Fälligkeit hält, macht ein Minus-Geschäft.

Die Minus-Rendite frisst sich durch

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%