Anlegerbarometer
Investoren hoffen auf eine große Koalition

Die Anleger sehen in einer großen Koalition die beste Voraussetzung dafür, dass die Aktienkurse weiter steigen. Solange die Regierung nicht steht, wartet allerdings eine Mehrheit lieber ab und hält sich mit Engagements zurück.

HB DÜSSELDORF. Das ist das Ergebnis des Handelsblatt-Barometers (Mittwochausgabe), einer monatlichen Anlegerumfrage, des Bankhauses Trinkaus & Burkhardt zusammen mit dem Handelsblatt. Danach befragt, welches Bündnis am ehesten die Märkte beflügelt, favorisieren 41 Prozent der Anleger eine große Koalition und nur 34 Prozent die „Jamaika“-Konstellation, also ein Bündnis aus Konservativen, Liberalen und Grünen.

Aufgrund des derzeitigen Stillstands in den Sondierungsgesprächen sind 42 Prozent der Anleger stark verunsichert. Nur 23 Prozent lässt das Wahlergebnis kalt. 56 Prozent der Befragten beabsichtigen, gar nicht oder vorsichtiger zu investieren, solange unklare Verhältnisse herrschen. Weitere acht Prozent erwägen gar, Aktien auf Grund der politischen Konstellation zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%