Beteiligungen
Koalition reicht Start-ups die Hand

PremiumDie Regierung weitet die Ausnahmen im Kleinanlegerschutzgesetz für Start-ups aus. Damit sollen Crowdfunding-Projekte erleichtert werden. Spott aus der Branche gab es für einen Vorschlag – der prompt zurückgezogen wurde.

BerlinDie Koalition kommt den Start-ups im geplanten Kleinanlegerschutzgesetz entgegen. Geplante Ausnahmen für sogenannte Crowdfunding-Projekte, also bei Schwarmfinanzierungen durch das Internet, fallen großzügiger aus als geplant. Auf diese Weise will die schwarz-rote Bundesregierung den Mittelzufluss zu innovativen Unternehmen und Projekten nicht abwürgen. „Wir wollen, dass die deutsche Crowdfunding-Branche zum Spitzenreiter in Europa wird“, sagte der CDU-Finanzexperte Frank Steffel dem Handelsblatt.

Unverändert soll die Finanzaufsicht Bafin mit mehr Eingriffsmöglichkeiten versehen werden, um den Schutz der Anleger zu stärken. Experten der Fraktionen von Union und SPD haben sich auf entsprechende Änderungen des Kabinettsentwurfs verständigt. Das Positionspapier liegt dem Handelsblatt vor. „Wenn...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%