Premium Börse Südafrika Der Staatspräsident als Risikofaktor

Jacob Zuma und seine Korruptionsskandale prägen das Land und drücken Südafrikas Währung Rand, die für den Niedergang der Wirtschaft steht. Börsennotierte Unternehmen flüchten mit ihren Erstnotierungen ins Ausland.
Anhänger der ANC-Regierung von Staatspräsident Jacob Zuma fordern Land zurück. Quelle: imago/Xinhua
Proteste in Kapstadt

Anhänger der ANC-Regierung von Staatspräsident Jacob Zuma fordern Land zurück.

(Foto: imago/Xinhua)

KapstadtVor acht Jahren gelangte Jacob Zuma durch eine Palastrevolte an die Macht. Seitdem geht es mit Südafrikas Wirtschaft bergab. Trotz immer wieder neuer Korruptionsvorwürfe hält sich Zuma als Präsident des einzigen Industriestaates Afrikas im Amt. Dabei hätte sein regierender Afrikanischer Nationalkongress (ANC), die frühere Widerstandsbewegung, gute Gründe für seine Abwahl. Doch bislang gelang es dem 75-jährigen stets, alle Rücktrittsforderungen und Misstrauensanträge souverän zu umschiffen – so auch diese Woche.

 

Mehr zu: Börse Südafrika - Der Staatspräsident als Risikofaktor

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%