Börsenweisheit
Warum schlechte Nachrichten gut sind

„Buy on bad news, sell on good news“ – das klingt erstmal unlogisch. Börsianer können dieser Weisheit aber einiges abgewinnen. Warum die alte Regel funktioniert und welche Schwächen sie hat.

DüsseldorfKaufen bei schlechten Nachrichten und Verkaufen bei guten? Das klingt erstmal widersprüchlich. Warum sollten Investoren die Anteile eines Unternehmens, bei dem die Gewinne sprudeln, die Produkte Kultstatus haben und der Aktienkurs stetig steigt, aus dem Depot schmeißen? Apple wäre damit beispielsweise ein Verkaufskandidat – und zwar schon seit Jahren. Noch unsinniger mag es erscheinen, Aktien eines Konzerns zu kaufen, bei dem es gerade gar nicht läuft.

Doch eine bekannte Börsenweisheit besagt: „Buy on bad news, sell on good news“. Und die ist ganz und gar nicht widersprüchlich, meintThomas Meyer zu Drewer. Die Börsenregel habe sogar viel Weisheit in sich....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%