Dax-Umfrage
Stehen die Börsen vor einer Trendwende?

Rückschläge an den Aktienmärkten sind Kaufkurse – so lautete die Empfehlung vor einer Woche. Nun sind nach dem Absturz vom vergangenen Freitag die Möglichkeiten zum Einstieg da. Doch gilt der Ratschlag immer noch?
  • 2

DüsseldorfNoch vor einer Woche hatte Börsenexperte Stephan Heibel grundsätzlich steigende Kurse erwartet und eventuelle Rückschläge, wie sie bei jeder Rallye vorkommen, als Kaufkurse betrachtet. „Ich sehe Rückschläge und Verschnaufpausen weiterhin als Gelegenheiten an, Positionen auszubauen“, waren seine Worte.

Nach einem Dax-Minus von 3,1 Prozent in der Vorwoche bietet sich Anlegern aktuell eine vorzügliche Gelegenheit zum Nachkaufen, allein am Freitag ging die Frankfurter Benchmark um 1,7 Prozent in die Knie. Handelt es sich dabei nun doch um eine Trendwende oder bleibt es bei der Empfehlung zum Nachkaufen?

Basis für Heibels Marktprognosen ist die Handelsblatt-Umfrage Dax-Sentiment, bei der wöchentlich mehr als 2500 Anleger zur aktuellen Börsenstimmung befragt werden. Der Inhaber des Analysehauses Animusx wertet das Abstimmungsverhalten aus. Dabei achtet er vor allem auf Kontra-Indikatoren. Sind die Anleger beispielsweise zu euphorisch, ist das ein Indiz für bald fallenden Kurse. Dann sind – vereinfacht gesagt – zu viele von ihnen investiert, sie fallen als Käufer aus, sollten die Kurse mal nachgeben.

Das Ergebnis der aktuellen Umfrage zeigt: Die gut gelaunten Anleger der Vorwoche sind direkt ins Lager der Niedergeschlagenen gewechselt. Einen Aufwärtsimpuls im Dax sehen nur noch sieben Prozent (minus 15 Prozentpunkte gegenüber der Vorwoche) und eine Topbildung weitere elf Prozent (minus sechs Prozentpunkte). Der Anteil der Pessimisten ist um 29 Prozentpunkte auf 37 Prozent gestiegen, so viele meinen, derzeit einen Abwärtsimpuls zu erkennen. Weitere 38 Prozent (minus 13 Prozentpunkte) betrachten die aktuelle Entwicklung des deutschen Börsenbarometers als Seitwärtsbewegung.

Die hohen Kursverluste in der vergangenen Woche kamen für die Umfrageteilnehmer überraschend. So haben nur noch 44 Prozent (minus 13 Prozentpunkte) den Kursverlauf der vergangenen Woche zum größten Teil erwartet. Jeder Fünfte (plus elf Prozentpunkte) wurde auf dem falschen Fuß erwischt und hat entsprechend die Entwicklung der vergangenen Woche überhaupt nicht erwartet. Ihre Erwartungen kaum erfüllt sehen 29 Prozent (plus vier Prozentpunkte), auf den Rücksetzer spekuliert haben sieben Prozent (minus drei Prozentpunkte).

Seite 1:

Stehen die Börsen vor einer Trendwende?

Seite 2:

Optimismus auf Jahreshöchststand

Seite 3:

Starker Euro belastet

Kommentare zu " Dax-Umfrage: Stehen die Börsen vor einer Trendwende?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • So und jetzt, was ist es denn, die Trendwende, oder vielleicht doch nicht die Trendwende? Wer soll das denn wissen, was als nächstes kommt? Natürlich hat man es dann im Nachhinein schon gewusst, aber zweitens kommt es anders als drittens man denkt.
    Ich behaupte , die Aktien können in nächster Zeit fallen, oder sie können auch steigen. Heute Abend frag ich noch die Sterne...vielleicht sagen die mir etwas anderes.

  • Nö!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%