Die Erträge entsprechen den Erwartungen, doch verhaltene Ausblicke auf das zweite Halbjahr nehmen die Kursphantasie
Quartalsberichte enttäuschen Aktionäre

Mit hohen Erwartungen blicken die Börsianer auf die Berichtssaison. Doch die Mitteilungen zum zweiten Quartal bringen sie ins Schwitzen. Zwar liegen die Erträge im Rahmen der Prognosen oder darüber. Das zeigt eine Auswertung der Unternehmensergebnisse in Europa und den USA. Anlass zur Sorge geben den Investoren aber die zurückhaltenden Ausblicke auf das zweite Halbjahr. Deshalb bleibt für die Börsen der erhoffte positive Impuls aus.

DÜSSELDORF. Wenn auch die Aktienkurse nicht mehr nennenswert fallen werden, so werden sie aber in einer Seitwärtsbewegung verharren, erwarten Aktienstrategen.

„Investoren setzen darauf, dass US-Unternehmen durchschnittlich um 20 Prozent zulegen. Ein Erfolg ist es nur, wenn diese Erwartungen übertroffen werden. Bislang sind die Zahlen nicht schlecht, aber die Börse hofft auf mehr“, sagt Kai Franke von der ING BHF-Bank. Negativen Daten oder Ausblicken von Nokia, Yahoo, Peoplesoft und Siebel Systems stehen positive Meldungen von SAP, General Electric und IBM sowie Dell am Freitag gegenüber. Auffallend ist, dass extrem hohe Umsatz- und Gewinnsteigerungen wie bei Yahoo einen nur verhaltenen Ausblick nicht kompensieren können. Der Internetdienstleister ist an der Börse mit einem dreistelligen Kurs-Gewinn-Verhältnis bewertet – ein ebenso hohes Gewinnwachstum ist mittelfristig aber nicht zu erwarten.

Die stärksten Börsenreaktionen gibt es bislang auf Ergebnisse von Technologiewerten. „Hier sind die Erwartungen am schwierigsten zu erfüllen“, begründet Franke negative Kursreaktionen trotz hoher Gewinnzuwächse. Für amerikanische Technologiefirmen erwarten Investmentbanken nach Angaben des Finanzdatenspezialisten Thomson Financial – bei dem alle Prognosen zusammenlaufen – durchschnittlich ein Gewinnplus von 60 Prozent im zweiten Quartal. „Investoren sorgen sich, dass die Zahlen künftig nicht noch besser werden“, sagt Franke zum Marktgeschehen.

Seite 1:

Quartalsberichte enttäuschen Aktionäre

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%