Institutionelles Investment

Global Wealth Report
Reiche Schweizer, arme Millennials

PremiumSeit der Finanzkrise haben die weltweiten Vermögen um 27 Prozent zugenommen. Doch die junge Generation profitiert davon kaum, zeigt eine Studie der Credit Suisse. Das liegt vor allem an der Rally an den Aktienmärkten.

ZürichEs ist paradox: Jeder Quadratmeter Erde ist vermessen, doch wenn es an den Reichtum ihrer Bewohner geht, wird die Datenlage dünn. Deshalb benutzt Anthony Shorrocks einen Satz ziemlich oft: „Das sind die besten Daten, die wir haben“, sagt der Ökonom am Dienstag bei der Vorstellung des „Global Wealth Report“ der Credit Suisse.

Für seine Arbeit greift Shorrocks auf einen Mix aus verschiedenen Daten und Schätzungen zurück. So haben die Schweizer zum achten Mal versucht, den Reichtum der Menschheit zu vermessen. Das Ergebnis: Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise hat das globale Vermögen um 27 Prozent zugenommen. Insgesamt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%