Insiderbarometer
Top-Manager warten auf günstigere Gelegenheiten

PremiumTop-Manager halten sich mit Aktiengeschäften derzeit zurück. Das Potenzial an der Börse halten sie offenbar für begrenzt. Einen größeren Deal gab es bei einem Zulieferer. Und ein Aufsichtsrat des BVB bewies gutes Gespür.

FrankfurtDie Vorstände und Aufsichtsräte sind wieder etwas vorsichtiger, was Käufe und Verkäufe von Aktien ihrer eigenen Unternehmen betrifft. Nur einige wenige Transaktionen wie ein Blockverkauf beim Autozulieferer Hella stechen aktuell ins Auge. In den Wochen zuvor hatten die Topmanager verstärkt Anteilsscheine verkauft. „Privatanleger sollten sich weiter ebenfalls zurückhalten, denn das Potenzial nach oben sieht aus Sicht der Unternehmenslenker sehr beschränkt aus“, betont Olaf Stotz, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management. 

Das Insiderbarometer, das Stotz alle zwei Wochen gemeinsam mit Commerzbank Wealth Management für das Handelsblatt berechnet, hat seinen Rückgang zwar vorerst gestoppt. Es notiert nun leicht...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%