Investmentstrategie
Anlegen wie ein Freiherr

PremiumJohannes von Salmuth lässt sich beim Investieren über die Schulter schauen. Von Risikokapital hält er nichts. Für ängstlich hält er sich aber deshalb nicht. Die Leitidee seiner Geldanlage ist die „Enkelfähigkeit“.

FrankfurtVor rund 13 Jahren hatte Johannes Freiherr von Salmuth ein Schlüsselerlebnis. Als Nachfahre des Unternehmensgründers Friedrich Röchling gehört seinem Familienzweig mehrheitlich die Mannheimer Röchling-Gruppe, der führende Kunststoffverarbeiter. Dieser trennte sich 2004 von der Beteiligung am Rüstungskonzern Rheinmetall. Das war nicht nur gut fürs Gewissen – es floss auch ein stattliches Vermögen in die Familienkasse. Plötzlich stand das Thema Vermögensverwaltung im Raum, eine neue Herausforderung für von Salmuth, heute Beiratschef von Röchling.

Der leidenschaftliche Familienunternehmer musste schnell erkennen, dass die Banken die Verantwortung für die Anlageentscheidungen lieber auf die Kunden abwälzen. „Da kommt dann die berühmte Frage: Wie viel soll...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%