Knausern mit Gebühren
Vermögensverwalter erleben ein schwieriges Jahr

Für die Vermögensverwalter wird 2008 ein schwieriges Jahr. "Die Kursschwankungen an den Märkten treffen die Vermögensverwalter bei den Provisionen, die sich meist nur nach der Höhe des betreuten Geldes richten", sagt Jan-Christian Dreesen, der neue Vorstandsvorsitzende der UBS in Deutschland, im Gespräch mit dem Handelsblatt.

FRANKFURT. Laut Dreesen können niedrigere Einnahmen nur durch neue Kunden oder neue, ergänzende Produkte ausgeglichen werden.

Gleichzeitig versuchen Privatbanken, von den großen Anbietern wie UBS und Deutsche Bank Kunden abzuwerben. "Die Privatbanken profitieren von der Finanzkrise insofern, als Verwaltungsmandate von den in die Diskussion geratenen Großbanken zu ihnen abwandern", beobachtet Dirk Palder, Leiter Financial Services bei Capgemini Consulting.

Adressen wie die Hamburger Berenberg Bank, die Schweizer Pictet und die M.M. Warburg Bank versuchten besonders stark, Vorteile aus der aktuellen Lage zu ziehen, heißt es bei Branchenexperten. Zudem starten neue Banken im deutschen Markt wie die St. Galler Kantonalbank. Sie will im ersten Quartal 2009 mit einer Tochter in München im Private Banking beginnen.

Deutschland zählt mit den meisten Reichen in Europa zu den attraktivsten Ländern weltweit. Nach einer Studie der Unternehmensberatung Capgemini und der Investmentbank Merrill Lynch gibt es in Deutschland 767 000 Reiche mit einem Vermögen von mindestens einer Million Dollar, sogenannte High Networth Individuals (HNI). In Europa insgesamt addiert sich das Anlagevermögen der Millionäre auf 10,1 Billionen Dollar.

Die klare Nummer eins unter den Vermögensverwaltern in Deutschland ist die Deutsche Bank mit geschätzten über 50 Mrd. Euro unter Verwaltung. Es folgen nach Branchenschätzungen die Privatbank Sal. Oppenheim und die Hypo-Vereinsbank. Die UBS als weltweit größter Vermögensverwalter betreute in Deutschland Ende 2007 rund 31 Mrd. Euro für reiche Privatkunden; inklusive der Vermögen institutioneller Kunden waren es mehr als 50 Mrd. Euro.

Seite 1:

Vermögensverwalter erleben ein schwieriges Jahr

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%