Musterdepots
„Ertragswachstum hat Höhepunkt überschritten“

Für den Musterdepotstrategen Georgios Kokologiannis sprechen die wichtigsten vorlaufenden Konjunkturindikatoren in den USA gegen eine Fortsetzung der aktuellen Gewinndynamik. Kommen jetzt volatile Zeiten?
  • 1

FrankfurtIm vergangenen Quartal könnten US-Unternehmen insgesamt soviel verdient haben wie nie zuvor. Darauf hin deuten die bisher vorgelegten Bilanzen. Doch maßgeblich stecken zwei Einmaleffekte dahinter: Die Erholung der Rohstoffpreise, von dem die Öl-Industrie profitiert hat. Und das nach dem Trump-Sieg gestiegene Zinsniveau, das Banken in Form höherer Margen im Kreditgeschäft zu Gute kam.

Damit aber wird das Ertragswachstum auf absehbare Zeit seinen Höhepunkt bereits jetzt überschritten haben. Zudem verteuern höhere Zinsen mittelfristig die Finanzierung der Konzerne – auch für ihre umstrittenen, kurstreibenden Aktienrückkäufe auf Pump, auf denen ein bedeutender Teil der zweitlängsten Wall-Street-Hausse aller Zeiten basiert.

Auch die wichtigsten vorlaufenden Konjunkturindikatoren sprechen gegen eine Fortsetzung der aktuellen Gewinndynamik: So hat sich etwa die Stimmung der Verbraucher in den USA zu Jahresbeginn überraschend deutlich eingetrübt. Dabei ist der private Konsum die tragende Säule der amerikanischen Wirtschaft: Er macht mehr als zwei Drittel der gesamten Wirtschaftsleistung aus.

Seite 1:

„Ertragswachstum hat Höhepunkt überschritten“

Seite 2:

Infineon ist nachhaltig gut aufgestellt

Seite 3:

Insgesamt elf Prozent Cash

Kommentare zu " Musterdepots: „Ertragswachstum hat Höhepunkt überschritten“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrter Herr Kokologiannis,

    auf was soll ich nun hoffen? Dass es keinen Börsenaufschwung geben wird? Oder darauf, dass Sie Ihr Musterdepot weniger defensiv ausrichten?

    Übrigens: Um die zukünftige Entwicklung vorauszuahnen, taugt ein Blick in den Rückspiegel nicht. Und ein Pfeifen im Walde mag vielleicht die eigene Angst zu lindern. Aber die Börsenentwicklung ändert sich dadurch nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%