Musterdepots
„Korrektur dürfte ausbleiben“

Drei Manager, drei Konzepte, drei Portfolios: Die Musterdepots zeigen, wie man mit Timing und Strategie den Markt schlagen kann. Stratege Sönke Niefund begründet, warum die US-Notenbank nicht die Zinsen erhöhen wird.
  • 0

Ulf Sommer, Handelsblatt

Mit einem Wachstum von 0,6 Prozent im ersten Quartal dieses Jahres hat die deutsche Wirtschaft an Dynamik weiter zugelegt. Auch die Aussichten der Dax-Unternehmen sind gut. Das haben die bisherigen Quartalsergebnisse gezeigt. Es kann durchaus sein, dass das deutsche Börsenbarometer wie alle anderen großen Indizes in den kommenden Handelstagen korrigiert. Doch von einer großen Wende ist der hiesige Leitindex noch weit entfernt. Denn gerade die große Skepsis der Anleger, die teilweise Crash-Ängste haben, spricht dafür, dass die laufende Hausse noch kein Ende gefunden hat.

Alexander Kovalenko, Bayerische Vermögen

Einmal im Monat bewerten wir unser Aktienkernportfolio, das 70 Prozent unseres Musterdepots ausmacht und derzeit 15 Einzeltitel enthält. Im Vergleich zum breit gestreuten Stoxx Europe 600 ist es signifikant unterbewertet. Das gewichtete Kurs-Umsatz-Verhältnis liegt bei 0,85, das gewichtete Kurs-Buchwert-Verhältnis bei 1,4 und das gewichtete Kurs-Cashflow-Verhältnis bei 6,1. Laut unserem Modell gehören 14 Aktien zu den günstigsten 25 Prozent aller Titel des Anlageuniversums. Die relative Unterbewertung des Portfolios bleibt trotz Outperformance des Musterdepots gegenüber dem Vergleichsindex intakt.

Sönke Niefünd, Otto M. Schröder Bank

Die jüngst veröffentlichten Verbraucherpreise für den Monat April in den USA sind weniger dynamisch gestiegen als von Ökonomen prognostiziert. Eine Zinserhöhung durch die Fed wird daher für Juni nicht erwartet. Eine von uns als gesund erachtete Korrektur der Wertpapiermärkte dürfte ausbleiben. Für unser Musterdepot ergibt sich somit keine Veränderung, unsere Liquidität steht für selektive Käufe bereit. Erfreulich ist die positive Entwicklung der von uns gehaltenen Wertpapiere, etwa der Apple Aktie. Sie ist Wochengewinner unseres Depots mit einem Plus von über fünf Prozent.

Die Beiträge stellen keine Anlageberatung dar, insbesondere geben sie keine Empfehlung zum Kauf der genannten Wertpapiere. Sie sollen einen Anreiz zum Nachdenken und zur Diskussion über Marktentwicklungen und Anlagestrategien geben.

Kommentare zu " Musterdepots: „Korrektur dürfte ausbleiben“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%