Nachgefragt: Paul Terres
"Schnäppchen gibt es nicht mehr"

Paul Terres ist Research Manager für Schwellenländer-Bonds beim Fondsanbieter Deka Investment. Im Interview spricht er über seine Favoriten bei den Schwellenländer-Anleihen.

Handelsblatt: Seit Jahren steigen die Kurse von Schwellenländer-Anleihen. Droht jetzt die Gegenbewegung?

Paul Terres: Zumindest keine nachhaltige. Wir sind für Emerging-Market-Bonds weiter zuversichtlich, ich würde sagen: verhalten optimistisch. Man muss aber klar sehen: Die traumhafte Wertentwicklung der vergangenen Jahre wird sich nicht so einfach wiederholen lassen. Anleihen von Schwellenländern sind ihr Geld wert und werden zu Recht nicht mehr zu Schnäppchenpreisen verkauft.

Warum sind Sie „verhalten optimistisch“?

Zum einen, weil sich viele Schwellenländer wirtschaftlich stark verbessert haben und an Strukturreformen arbeiten, gerade in Osteuropa. Deshalb sind heute auch nicht mehr so hohe Risikoprämien nötig. Wir erwarten, dass es auch 2006...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%