NovoNordisk ist Spitzenreiter
Packungsbeilage für Investoren

Der Diabetes-Spezialist NovoNordisk ist die Nummer eins beim Umwelt- und Sozialrating der Schweizer Bank Sarasin. Die Aktie eigne sich daher besonders als nachhaltiges Investment, mit dem man gute Rendite und gutes Gewissen vereinen könne, urteilt Sarasin-Analyst Andreas Holzer. Sehr gut seien zudem Novartis und Roche aus der Schweiz, GlaxoSmithKline aus Großbritannien und die französische Sanofi-Aventis.

BERLIN. „Die fünf Spitzenreiter haben überdurchschnittliche Umwelt- und Sozialleistungen. Sie profitieren von einer effizienteren Produktion als Konkurrenten, einer besseren Reputation und minimierten Risiken“, resümiert Sarasin-Analyst Andreas Holzer die Vorteile aus Anlegersicht. Die Bank verwendete 85 Kriterien aus den Bereichen Strategie, Management, Vorproduktion, Produktion, Produkten und Dienstleistungen, Transparenz, Einbindung von Lieferanten, Mitarbeiterführung, Kundenbeziehungen und Konkurrenzverhalten. Bei den 13 weltgrößten Konzernen stünden europäische Titel besser da als US-Titel, so Sarasin.

Die Topwerte schlagen mit Ausnahme von GlaxoSmithKline seit fünf Jahren den MSCI World Pharma-Benchmark. Inwieweit Nachhaltigkeitsfaktoren direkt dazu beitrugen, sei bisher nicht nachweisbar, schränken Analysten ein. Finanzanalysten halten Erfolge in der klinischen Entwicklung für entscheidend. „Die Europäer schneiden besser ab, weil sie anders als US-Firmen weniger Produktausfälle und Patentabläufe haben, sondern dank einer gefüllteren Produktpipeline ein vorhersehbareres Gewinnwachstum“, sagt Oliver Kopp, Analyst der BHF Bank.

Es könne jedoch, insbesondere langfristig, von Vorteil sein, wenn Unternehmen insgesamt besser gemanaged seien, Risiken stärker im Blick und eine bessere Reputation hätten, äußern andere Finanzanalysten. „Zunehmend wichtige Themen sind zum Beispiel ethisches Marketing oder was Pharma-Unternehmen zum besseren Zugang zu Medikamenten in Entwicklungsländern beitragen“, sagt Agathe Bolli, Analystin bei UBS Global Asset Management. Unternehmen, die gesellschaftliche, soziale und ökologische Herausforderungen früh angehen, meistern insgesamt Risiken und Chancen besser, was langfristig dem Firmenwert diene, meint Oliver Rüdel von der unabhängigen Münchener Rating-Agentur Oekom Research.

Auffällig ist, dass beim Oekom- Pharmarating ebenfalls NovoNordisk und GlaxoSmithKline sowie die dänische Biotechfirma Novozymes ganz vorne liegen. Auch die für den weltweit tonangebenden Nachhaltigkeitsindex Dow Jones Sustainability Index (DJSI) zuständige Schweizer SAM Group hat im September nahezu dieselben Titel wie Sarasin und Oekom als erfolgversprechendste herauskristallisiert. Sie beurteilt auch ökonomische Leistungen. Dass unterschiedliche Agenturen zu ähnlichen Ergebnissen kommen, gibt Anlegern zuverlässigere Anhaltspunkte, wie sie eine gute Rendite mit einem guten Gewissen verbinden können.

Seite 1:

Packungsbeilage für Investoren

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%