Positiver Trend
Fusionen treiben Brasiliens Börse

Die Märkte des Schwellenlandes können sich von der negativen Entwicklung in den USA und Europa abkoppeln - dank solider Wachstumsaussichten. Vor allem Telekomunikations- und Konsumwerte sind an der Börse beliebt. Und die Fusions- und Übernahmewelle läft schon seit Jahresbeginn auf vollen Touren.

SÃO PAULO. In den vergangenen Wochen machten die brasilianischen Finanzmärkte eine neue Erfahrung: Inmitten der zunehmenden Risikoscheu stürzen brasilianische Aktien, Zinsen und der Wechselkurs nicht automatisch ab, wenn die Börsen in Europa oder den USA wackeln – so wie sonst immer. So gewann die brasilianische Börse seit Jahresbeginn fast drei Prozent während etwa London um 10 Prozent einbrach und die US-Börse Nasdaq sogar um 12 Prozent.

Derzeit deutet vieles darauf hin, dass Brasiliens neue Stabilität weiter anhalten könnte: Nach einer Umfrage der Investmentbank Merrill Lynch unter Fondsmanagern ist Lateinamerika derzeit die attraktivste Börsenregion unter den aufstrebenden Volkswirtschaften. Dabei ist Brasilien der größte Favorit. 62 Prozent der von Merrill Lynch befragten Spezialisten konzentrieren in Brasilien übergewichtig ihre Investitionen in Lateinamerika.

Seite 1:

Fusionen treiben Brasiliens Börse

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%