Prokon
Prokon lässt Insolvenz hinter sich

Der Windkraftbetreiber Prokon ist zum 31. Juli offiziell raus aus der Insolvenz. Das meldet das Amtsgericht Itzehoe in Schleswig-Holstein. Nun kann das Unternehmen seine Existenz als Genossenschaft beginnen.
  • 1

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Windparkbetreibers Prokon ist zum 31. Juli aufgehoben, meldet das Amtsgericht Itzehoe. Damit kann der Konzern, in den 75.000 Anleger insgesamt 1,4 Milliarden Euro investiert hatten, als Genossenschaft in eine neue Zukunft gehen. Im Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Pinneberg ist er bereits seit einigen Tagen als „Prokon Regenerative Energien eG“ eingetragen.

Als Vorstände nennt das Gericht Kai Peppmaier und Andreas Knaup. Beide gehören zur Turnaround-Beratung TMC Consult, Peppmaier hatte bereits im Insolvenzverfahren die Geschäfte von Prokon gemanagt.
Auf der Gläubigerversammlung am 2. Juli hatte Insolvenzverwalter Dietmar Penzlin angekündigt, es ein geeigneter dauerhafter Vorstand werde noch gesucht.

Um Prokon hatte es zum Schluss einen spannenden Übernahmekampf zwischen dem Energieversorger EnBW und den Anlegern gegeben, die den Konzern Genossenschaft weiterführen wollten.
Rund 37.000 Anleger hatten sich bereit erklärt, Teile ihrer Quote im Unternehmen zu lassen und sich als Genossen an Prokon weiterhin zu beteiligen. Das hatte ausgereicht, um EnBW aus dem Rennen zu schlagen.

Kommentare zu " Prokon: Prokon lässt Insolvenz hinter sich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Da hilft das "Atomkraft-Nein Danke" Bild auch nichts....Porkon und mit ihr die gesamte sog. Ereuerbare Energiebranche = Energiewende war und ist noch nie marktfähig gewesen, weil diese Branche auf einen politischen und marktfeindlichen EEG (Subventionsgesetz) basiert.
    Das einzige was mit Prokon und deren restichen Anteilen (Kapital) geschehen wird, ist das dass diese Vorstände dieser TMC Conuslt...
    Als Vorstände nennt das Gericht Kai Peppmaier und Andreas Knaup. Beide gehören zur Turnaround-Beratung TMC Consult, Peppmaier hatte bereits im Insolvenzverfahren die Geschäfte von Prokon gemanagt.
    ...sich die Taschen vollmachen und Prokon bis auf den letzten Knopf ausnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%