Premium Researchgebühren für Vermögensverwalter Aktienanalysen mit Preisschild

Ab 2018 müssen Vermögensverwalter die Marktanalysen von Banken separat bezahlen. Die Großanleger wollen nicht nur genauer aufs Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Manche erwägen, die Kosten an ihre Kunden weiterzugeben.
30.000 Euro für Research im Jahr? Quelle: hvostik16 - stock.adobe.com
Verhandlungsrunde

30.000 Euro für Research im Jahr?

(Foto: hvostik16 - stock.adobe.com)

FrankfurtKnapp vier Monate dauert es noch, bevor die Welt des Researchs sich neu dreht. Ab Anfang 2018 werden neue europäische Regeln Großanleger dazu zwingen, Banken gesondert für ihre Marktanalysen zu bezahlen. Nachdem anfangs Mondpreise von bis zu einer Million Euro pro Bank gehandelt worden sind, ist inzwischen Realitätssinn eingekehrt. Die Preise werden fallen. Trotzdem dürfte Research weniger nachgefragt und dürften die Investoren unterschiedlich belastet werden.

 

Mehr zu: Researchgebühren für Vermögensverwalter - Aktienanalysen mit Preisschild

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%