TUI
Revolution geplant

Ölpreis und Arbeitslosigkeit hemmen die Lust am Kaufen und damit auch die Reiselust. Aufs Gemüt schlägt vielen auch das Terrorrisiko. Weil die Margen bei Pauschalreisen schwach sind, versucht der Reiseriese bei Ferntouren und Städtetrips zuzulegen. Kapazitäten sollen künftig erst gekauft werden, wenn der Kunde gebucht hat - eine Revolution, deren Erfolg noch nicht absehbar ist.

Strategisch hat die TUI einen Schwenk gemacht: Mit dem Kauf von CP Ships rangiert der zuletzt nur als Touristiker aufgetretene Konzern unter den fünf Größten in der Containerschifffahrt. Das macht Erträge berechenbarer. Doch CP Ships war teuer, der Markt dürfte seine Höchstpreise hinter sich haben.

Quelle: Wirtschaftswoche Nr. 52/2005

  Zurück zum Artikel

  VW: Hilfe aus Schwaben

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%