Vermögensverwalter Ehrhardt
„Der Hund rennt 20 Meter voraus“

An den Börsen herrscht ein überzogener Optimismus, meint der Vermögensverwalter Jens Ehrhardt, Vorstand von DJE Kapital. Im Gespräch mit dem Handelsblatt erklärt er, warum Großkonzerne zurzeit einen Teil ihrer Zukunft verspielen und wodurch sich die USA in eine Sackgasse manövriert haben und wieso dem Anleihemarkt ein Einbruch droht.

Herr Ehrhardt, die Aktienmärkte haben seit März eine beeindruckende Rally hingelegt. Zuletzt stagnierten die Kurse aber. Wie schätzen Sie die Lage an der Börse aktuell ein?

Der Markt gibt ein diffuses Bild ab. Man versucht ja immer, fundamental einen Sinn in die Börse zu bringen. Der alte Kostolany hat immer das Bild mit dem Hund bemüht, der seinem Herrn zehn Meter voraus läuft. Im Moment habe ich den Eindruck, dass der Hund nicht zehn, sondern 20 Meter vorweg rennt. Für die aktuelle Börsenrally fehlt mir immer noch die fundamentale Untermauerung. Andererseits sollte man als Anleger keinen Trend verpassen. Insofern sehe...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%