Handelsqualität
Die Geschwindigkeit macht den Unterschied

Anleger achten bei der Auswahl ihrer Produkte nicht nur auf Spreads und die Emittentenbonität - auch die Ausführungsgeschwindigkeit der Orders und die Verfügbarkeit von Preisinformationen spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Statistiken listen die Handelsqualität der Banken auf.

FRANKFURT. Handelsplätze wie Scoach in Frankfurt und die Euwax in Stuttgart veröffentlichen Statistiken über die Handelsqualität der Banken tabellarisch auf ihren Webseiten. Einige Emittenten stellen diese Daten ebenfalls als grafisch aufbereitete Zeitreihen ins Netz.

Dabei stehen zwei Aspekte im Vordergrund: Die Quoteverfügbarkeit und die Ausführungsgeschwindigkeit. Die Quoteverfügbarkeit gibt die Verfügbarkeit von Kauf- und Verkaufskursen in Prozent an. Eine Verfügbarkeit von 95 Prozent bedeutet, dass der Emittent während 95 Prozent der Handelszeit Kurse für seine Produkte bereit gestellt hat. Die Ausführungsgeschwindigkeit weist die Zeitspanne zwischen Ausführbarkeit einer Order und der Ausführung in Sekundeneinheiten an. Prinzipiell gilt: Je kürzer, desto besser. Wichtig sind zudem die Frequenz der Preisupdates sowie die handelbaren Stückzahlen. Je öfter ein Emittent die Preise seiner Produkte aktualisiert, desto besser können kurzfristig agierende Trader Marktchancen ausnutzen. Und die handelbare Stückzahl gibt an, wie viele Stücke eines bestimmten Produkts sich in einem Zug handeln lassen.

Die schnellsten Kursdaten erhalten Anleger übrigens nicht zwingend von Systemen wie Reuters oder Bloomberg. "Bei diesen professionellen globalen Systemen gehen die Daten der Börsen und Banken noch durch eine Reihe weiterer Computer und Datenverbindungen - alles zusammen verzögert die Kursinformationen auf dem Weg zum Endkunden", erklärt Grégoire Toublanc, Derivate-Experte bei BNP Paribas in Frankfurt. "Die Webseiten der Anbieter sind in der Regel deutlich schneller, weil sie direkt mit den Computern der Banken verbunden sind, die auch die Preise der Derivate berechnen."

Die Veröffentlichung der Statistiken zeigt, dass die Derivatebranche die Transparenz des Marktes weiter vorantreibt. Davon profitiert der Anleger: Da die meisten Produkte standardisiert und untereinander vergleichbar sind, kann er einfach den Anbieter wechseln, wenn er nicht zufrieden ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%