Lukrative Anlage
Luxus lohnt sich wieder – trotz China

China ist ein wichtiger Markt für Luxusgüter. Die Abwertung des chinesischen Yuan war für Unternehmen wie LVMH, Richemont und Co. allerdings ein Schuss vor den Bug. Doch die niedrigen Kurse bieten Chancen.

Das Jahr hatte für die Hersteller von Luxusgütern eigentlich sehr gut begonnen. Die Halbjahres-Bilanz beispielsweise von LVMH, dem Größten unter den Großen, wenn es um edle Handtaschen, Schuhe, Schmuck und teure Mode geht, las sich wie eine Einladung, LVMH-Aktien zu kaufen: Der französische Konzern meldete Anfang August eine Umsatzsteigerung von fast 20 Prozent für die ersten sechs Monate des Jahres auf 16,7 Milliarden Euro. Die LVMH-Halbjahresbilanz wies unter dem Strich einen Reingewinn von 1,58 Milliarden Euro aus. Das sind immerhin fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch der direkte Konkurrent Kering, zu dem Marken wie Gucci und Brioni gehören,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%