Renditejagd
Nur die Dividende zählt

Mehr als drei oder vier Prozent Rendite sind bei deutschen Staats- oder Unternehmensanleihen, Tages- oder Festgeld im Moment nicht drin. Erfolg versprechender sind Dividendenindizes, die ihren Pendants langfristig sowohl bei der Rendite als auch beim Risiko überlegen sind. Doch sollten Anleger vor dem Kauf entsprechender Produkte unbedingt einen Blick in die Prospekte werfen.
  • 3

DÜSSELDORF. Schwierige Zeiten für Zinsjäger: Die Rendite von deutschen Staatsanleihen liegt bei einer zehnjährigen Laufzeit um die zwei Prozent, auch Tages- und Festgeld bringen nicht viel mehr. Bei Unternehmensanleihen ist die Verzinsung ebenfalls deutlich rückläufig. So gesehen sind drei und vier Prozent in diesen Zeiten schon eine rentable Anlage.

Die beiden Zahlen beziffern die Höhe der Dividendenrendite - bezogen auf die Indizes Dax (drei Prozent) und Euro Stoxx 50 (vier Prozent). Die Höhe liegt deutlich über dem langfristigen Durchschnitt. Die Dividendenrendite wird berechnet durch die Höhe der Dividende, geteilt durch den derzeitigen Kurs und anschließend multipliziert mit Hundert.

Experten erwarten zudem steigende Dividenden. "Die Dividendenschätzungen für das Geschäftsjahr 2010 dürften deutlich zu niedrig liegen", sagt Christian Kahler, Aktienchefstratege der DZ Bank. So werden die Dax-Unternehmen in diesem Jahr den kumulierten Nettogewinn um voraussichtlich 80 Prozent steigern, der Analystenkonsens erwartet jedoch, dass die Unternehmen für 2010 lediglich 14 Prozent mehr Dividende als für 2009 ausschütten werden. Ausbezahlt werden diese Gewinne aber immer nach der Hauptversammlung im folgenden Jahr. "Nach unseren Berechnungen könnten die Ausschüttungen auf Indexebene um bis zu 20 Prozent höher ausfallen als derzeit von Analysten geschätzt", sagt Kahler. "Eine ähnliche Entwicklung ist auch bei den anderen großen europäischen Indizes zu beobachten".

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) rechnet auchmit steigenden Ausschüttungen. Das Plus könnte sogar recht üppig ausfallen. Die WGZ-Bank prognostiziert für dieses Jahr ein durchschnittliches Dividendenplus von zehn Prozent.

Langfristig überlegen

Auch in den USA werden Aktien mit hohen Dividendenrenditen nach Meinung der Bank of America stärker in den Fokus rücken. Die Portfolio-Manager werden wohl die Bestände in diesen Aktien erhöhen müssen, da sich das Gewinnwachstum abschwächt und mehr Amerikaner stabile Erträge bevorzugen, schrieben die Analysten um Savita Subramanian Ende September. "Wenn sich das Gewinnwachstum verlangsamt, neigen Investoren dazu, nach Unternehmen mit stabilen Erträgen Ausschau zu halten und um Unternehmen mit einer volatilen Gewinnentwicklung einen Bogen zu machen. Unternehmen mit starken und stabilen Dividenden passen in dieses Schema", sagt Subramanian.

Seite 1:

Nur die Dividende zählt

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Renditejagd: Nur die Dividende zählt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieder die alte Misere der hoffnungslosen deutschen Unbedarftheit im Finanzwesen. Anstatt nur "einen blick in die Prospekte zu werfen", sollte der Anleger lieber selbst untersuchen, wie sicher die potentielle Anlage ist. Die relevanten Firmendaten sind durchaus zugänglich. Man muss sich nur etwas bemühen.

  • Dan Ariely sieht in dem, was auf den Finanzmärkten getrieben wird, das perfekte Verbrechen: http://bit.ly/dotuLz

  • ????? ist das ernst gemeint oder ist das Realsatire?
    - - - Zitat - - Nur die Dividende zählt . . . . . . Man sollte eigentlich etwas gesunden Menschenverstand benutzen. DER KAPiTALERHALT ZÄHLT ! ! Was nutzt mich jetzt ein Dividendenversprechen von sagen wir mal 5% wenn ich bei dem Kauf des Produktes zur jetzigen Zeit 20-30% verlieren kann, was ich für sehr wahrscheinlich halte. Also Leute lasst euch nicht in Schei.anlagen wgen angeblichem Anlagennotstand treiben, nur die banken verdienen garantiert daran.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%