500 neue Stellen
BNP Paribas baut Deutschland-Geschäft aus

Die Deutsche Bank wird in ihrem Heimatland stärkere Konkurrenz bekommen: Die französische BNP Paribas will ihr Geschäft in der Bundesrepublik ordentlich ausbauen und rund 500 neue Leute einstellen.
  • 1

Frankfurt/MainDie französische Großbank BNP Paribas will in Deutschland ihr Geschäft mit Firmenkunden ausbauen und der Deutschen Bank Konkurrenz machen. BNP Paribas wolle die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland in den kommenden drei Jahren um 500 Mitarbeiter auf dann rund 4000 aufstocken, kündigte Verwaltungsratschef Baudouin Prot in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ an. Zu den derzeit sechs großen Zentren für Firmenkunden sollten zwei bis drei weitere hinzukommen. Aber auch die Betreuung von Privatkunden wolle das Finanzinstitut ausbauen.

„Hier läuft die Wirtschaft sehr gut, die Unternehmen sind gut aufgestellt, sie sind sehr exportorientiert, auch im Mittelstand. Deshalb ist es für uns attraktiv, hier zu investieren“, sagte Prot. BNP Paribas wolle deutsche Unternehmen auch verstärkt im Ausland begleiten. Die Deutsche Bank sei sowohl in Deutschland aus auch europaweit „einer unserer Hauptwettbewerber“, räumte der Verwaltungsratschef ein. Bei der Expansion in Deutschland wolle BNP Paribas „nichts überstürzen“. „Wir streben ein organisches Wachstum an“, sagte Prot der Zeitung.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 500 neue Stellen: BNP Paribas baut Deutschland-Geschäft aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Neue Jobs für .....?

    das problem ist nicht neu!
    das ist der wirtschaftskreislauf
    [1.stunde wirtschaftskunde)
    personalabau reduziert kosten
    [ersteinmal richtig die Aussage]
    aber zu lasten der arbeit in den unternehmen
    [die effizienz läst nach, der gewinn fällt]
    dann kommt ein Neuer (z.B. CEO)
    macht "alles" anders oder erfindet das "perpedomobile" neu
    alle mitarbeiter angagieren sich sehen ihre "stunde" gekommen neue mitarbeiter werden eingestellt
    [die effizienz steigt der profit auch]
    der Neue CEO festigt seine position
    alles wird statisch
    [die gewinne fallen]
    personalabbau .......

    wenn in einer personalabbauphase
    eingearbeitetes entlassenes personal eingestellt wird,
    ist das wie ein hauptgewinn,
    geringste kosten
    minimales risiko durch die konkurenz
    CEO herz wat willste mehr

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%