Alexander von Uslar
Pfandbriefbank-Finanzchef wechselt zur LBBW

Alexander von Uslar wechselt zur baden-württembergischen Landesbank. Sein bisheriger Arbeitgeber hat mit der Suche nach einem Nachfolger des 47-Jährigen begonnen. „Wir bedauern seine Entscheidung sehr”, so die Bank.
  • 0

FrankfurtStuttgart statt München: Pfandbriefbank-Finanzchef Alexander von Uslar wechselt im Herbst nächsten Jahres zur Landesbank Baden Württemberg. Der 47-Jährige werde sein Amt als Finanzvorstand spätestens im Oktober 2014 antreten, teilte Deutschlands größte Landesbank am Dienstag mit. Der bisherige LBBW-Finanzvorstand Ingo Mandt soll sich dann um das Kapitalmarktgeschäft kümmern. Dieser Bereich wird seit dem Ausscheiden von Hans-Joachim Strüder kommissarisch von Vorstandschef Hans-Jörg Vetter betreut.

Von Uslars Vertrag bei der Deutschen Pfandbriefbank (pbb), dem Nachfolger der in der Finanzkrise kollabierten Hypo Real Estate (HRE), läuft Ende September aus. „Die Zeit bis zu seinem Ausscheiden erlaubt uns, einen Nachfolger zu finden und so Kontinuität zu schaffen”, sagte pbb-Chefin Manuela Better. Die Bank habe bereits mit der Suche begonnen.

Von Uslar ist gebürtiger Münchner und wuchs in Deutschland und den USA auf. Vor seinem Wechsel zur HRE im Oktober 2009 arbeitete er neun Jahre für den Online-Broker DAB Bank . Der Manager, mit vollem Namen Alexander Freiherr von Uslar-Gleichen, habe bei Restrukturierung des HRE-Konzerns gute Arbeit geleistet, erklärte Pfandbriefbank-Aufsichtsratschef Bernd Thiemann. „Wir respektieren seinen Wunsch nach beruflicher Veränderung, bedauern aber seine Entscheidung sehr.”

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Alexander von Uslar: Pfandbriefbank-Finanzchef wechselt zur LBBW"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%