Allianz
Versicherer versilbert Euler-Hermes-Aktienpaket

Die Allianz senkt ihre Beteiligung am Kreditversicherer Euler Hermes: Über Nacht werfen die Münchener ein Paket von 3,88 Millionen Aktien auf den Markt. Einen Großteil will das Unternehmen selbst zurückkaufen.

FrankfurtDie Allianz macht einen Teil ihrer Beteiligung am deutsch-französischen Kreditversicherer Euler Hermes zu Geld. Der Münchener Versicherungsriese wirft über Nacht ein Paket von 3,88 Millionen Euler-Hermes-Aktien auf den Markt, das seine französische Lebensversicherungs-Tochter Allianz Vie hält, wie er am Mittwochabend mitteilte. Die Papiere, die die Deutsche Bank bis Donnerstagmorgen an institutionelle Anleger verkaufen soll, haben zum Schlusskurs vom Mittwoch einen Wert von gut 318 Millionen Euro.

Euler Hermes will davon im Zuge seines Aktienrückkaufprogramms 2,2 Millionen Aktien erwerben. Damit kehrt der Exportkreditversicherer praktisch gut 180 Millionen Euro an den eigenen Großaktionär aus. Die zurückgekauften Papiere sollen anschließend eingezogen werden. Die bisher mit 67,8 Prozent beteiligte Allianz kommt nach der Platzierung und dem Aktienrückkauf noch auf rund 63 Prozent an Euler Hermes. In diesem Umfang sei die Beteiligung langfristig als strategisch gedacht, betonte der Versicherer.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%