ASX und SGX
Börsen-Fusion vor dem Aus

Die australische Regierung fand unmissverständliche Worte: Man werde das Kaufgebot der Singapore Exchange für den heimischen Betreiber ASX ablehnen. Andere Formen der Zusammenarbeit sollen jedoch geprüft werden.

Sydney/Singapur Die geplante 7,8 Milliarden Dollar Fusion steht damit vor dem Aus. Eine Übernahme laufe den nationalen Interessen Australiens zuwider, begründete Finanzminister Wayne Swan die Entscheidung. Die für ausländische Investitionen zuständige australische Behörde FIRB (Foreign Investment Review Board) habe SGX bereits über die Bedenken der Regierung gegen einen Zusammenschluss informiert. Allerdings sei noch keine abschließende Entscheidung gefallen, betonte der Minister. Mehr wolle er zu der laufenden Angelegenheit nicht in der Öffentlichkeit sagen.

SGX teilte mit, man werde andere Formen der Zusammenarbeit prüfen. Aus Kreisen verlautete, die Börse in Singapur habe noch nicht entschieden, ob sie ihre Offerte zurückziehen oder weiter...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%