Banken
Sparkassen stecken Hunderte Millionen Euro in WestLB-Umbau

Bei der WestLB bleibt nichts wie es war. Ein Großteil des Instituts ist in einer Bad Bank aufgegangen, die heraus gelöste Verbundbank kommt bei der Helaba unter. Dafür gibt es jetzt frisches Kapital.
  • 1

FrankfurtDie Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat auf dem Weg zur Übernahme der WestLB -Verbundbank eine weitere Hürde genommen. Die Vertreter der deutschen Sparkassen beschlossen am Montagabend, die Verbundbank wie geplant mit 250 Millionen Euro Kapital auszustatten, wie eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters sagte.

Die Entscheidung im Gemeinsamen Ausschuss der Sicherungsreserve der Sparkassen sei einstimmig gefallen. Eine weitere Person sagte, der Ausschuss habe getagt und eine Zustimmung habe sich abgezeichnet. Nach dem Willen der EU-Kommission müssen die öffentlich-rechtlichen Institute insgesamt eine Milliarde Euro für die Verbundbank aufbringen. 500 Millionen Euro sollen von den Sparkassen in Nordrhein-Westfalen kommen, jeweils 250 Millionen von den übrigen Sparkassen und den Landesbanken. In der Verbundbank ist das Sparkassen-Geschäft der alten WestLB gebündelt, die nach dem Willen der EU-Kommission in den kommenden Monaten zerschlagen wird.

Bis Mitte 2012 soll die Verbundbank mit einer Bilanzsumme von rund 40 Milliarden Euro und 400 Mitarbeitern an die Helaba angedockt werden. Sie wird den lokalen Instituten bei Geschäften unter die Arme greifen, die sie alleine überfordern, etwa bei Großkrediten. Besonders aus dem Lager der Landesbanken gab es zuletzt Kritik an der Mitte 2011 vereinbarten Kapitalausstattung der Verbundbank. Einige Landesbanken, die den Konkurrenten Helaba nicht indirekt subventionieren wollen, würden gerne weniger Geld als ursprünglich vereinbart beisteuern oder Garantien statt Kapital bereitstellen.

„Mittlerweile gibt es jedoch Anzeichen, dass auch die Landesbanken bezahlen werden“, sagte ein Prozessbeteiligter. Auch der scheidende Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis hatte Mitte Januar erklärt, alle öffentlich-rechtlichen Institute würden am Ende den vereinbarten Beitrag leisten. „Es gibt keinen Anlass, an dieser Zusage zu zweifeln.“

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Banken: Sparkassen stecken Hunderte Millionen Euro in WestLB-Umbau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wo wird hier kritisch gewürdigt- dass die Helaba den Erhalt von 1000 Jobs via HSBC vereitelt hat?
    Wo wird die moralische Frage gestellt, dass die Helaba jetzt nur die Filets nimmt und eine früher vorgeschlagene Vollfusion aufgrund der allzuschlechten Assets ausgeschlagen hat?
    Handelsblatt- erbärmliche Berichterstattung. Immerhin werden die Stuwrzahler für das Versagen der Sparkassen aufkommen. 0815 war gestern- heute Milliarden fur Land und Bund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%