Bawag
Österreichische Bank steigert Gewinn

Dank einer Kosteneinsparung hat die österreichische Bank Bawag im ersten Quartal deutlich mehr verdient als im Schlussquartal 2014. Der Nettogewinn stieg um mehr als die Hälfte. Die Bawag steht unter EZB-Beobachtung.
  • 0

WienDie österreichische Bank Bawag hat im Auftaktquartal dank Kosteneinsparungen und geringerer Vorsorgen für faule Kredite deutlich mehr verdient.

Der Nettogewinn stieg um 51 Prozent auf 120,7 Millionen Euro, wie das mehrheitlich dem Finanzinvestor Cerberus gehörende Institut am Dienstag mitteilte. Für das laufende Geschäftsjahr gibt sich das Geldhaus zuversichtlich, die gesteckten Ziele zu erreichen oder sogar zu übertreffen.

Konkrete Angaben machte die Bank nicht. Anfang März stellte Bawag für 2015 einen Nettogewinn von über 400 Millionen Euro in Aussicht.

Die ehemalige Gewerkschaftsbank gehört zu jenen österreichischen Finanzhäusern, die von der Europäischen Zentralbank überwacht wird. Die bei den Aufsehern viel beachtete harte Kernkapitalquote stieg per Ende März auf 13,5 Prozent nach 12,1 Prozent Ende Dezember.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bawag: Österreichische Bank steigert Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%