BayernLB
Auferstanden aus der Krise

Die BayernLB lässt die schwere Vergangenheit immer weiter hinter sich. Dauerhaft will sie eine der stärksten Regionalbanken Europas werden. Nur die hohen Kosten für die Regulierung belasten sie im Moment.

MünchenEs sind Worte, die Bankchefs gewöhnlich nicht wählen, wenn sie über den Zustand ihres Instituts sprechen. Anders Johannes-Jörg Riegler, der Chef der BayernLB sagt: „Die Bank ist heute schon in einem guten, eingeschwungenen Zustand“. Damit bringt der Franke, der seit gut drei Jahren an der Spitze der zweitgrößten deutschen Landesbank steht, die aktuelle Lage auf den Punkt.

Was er damit meint, lässt sich leicht erahnen. Die Bank, die während der Finanzkrise vor neun Jahren nur durch Staatshilfen in Milliardenhöhe gerettet werden konnte, ist mittlerweile nicht gänzlich saniert. Die letzten Fesseln aus dieser Zeit der Krise hat sie im Juni...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%