Börsengang
Banca Civica will 900 Millionen einsammeln

Die spanische Banca Civica will 900 Millionen Euro an der Börse einsammeln. Der Zusammenschluss aus drei spanischen Sparkassen will einen Anteil von 40 Prozent unter die Anleger bringen.
  • 0

London/MadridDie spanische Sparkasse Banca Civica will bei einem Börsengang 900 Millionen Euro einsammeln und damit ihre Kapitaldecke stärken. Der Startschuss für den Gang auf das Parkett sei am Mittwoch gefallen, teilte Konsortialführer Credit Suisse mit. Banca Civica, ein Zusammenschluss von drei Sparkassen, plant früheren Angaben zufolge einen Anteil von 40 Prozent an die Börse zu bringen.

Der Handel soll am 13. Juli starten, erfuhr Reuters aus mit dem Vorgang vertrauten Kreisen. Die spanische Regierung fordert von den Banken eine Aufstockung des Kapitals, um die Finanzmärkte von der Stabilität der Branche zu überzeugen. Die Börsennotierung von Sparkassen ist6 ein wichtiger Schritt beim Umbau des Bankensektors.

Damit folgt Banca Civica Spaniens größter Sparkasse, Bankia, die bereits mit der Vermarktung einer bis zu vier Milliarden Euro schweren Emission von Aktien begonnen hat. Die Sparkassen waren durch das Platzen der Immobilienblase in der Finanzkrise ins Schlingern geraten. Mit der Aufstockung der Kapitalreserven der Banken will Spanien das Finanzsystem stabilisieren sowie das Vertrauen der Investoren bewahren und damit verhindern, dass Spanien unter den Rettungsschirm von EU und IWF schlüpfen muss.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börsengang: Banca Civica will 900 Millionen einsammeln"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%