Chinesische Staatsbanken
Aufseher warnen vor faulen Krediten in Bilanzen

Problemkredite in Höhe von umgerechnet 266 Milliarden Euro: Laut der Bankenregulierungskommission haben chinesische Staatsbanken wie ICBC und Bank of China zu viele faule Kredite. Grund ist Chinas langsameres Wachstum.
  • 0

PekingDie chinesischen Staatsbanken haben nach Erkenntnissen der Branchenaufseher immer mehr faule Kredite in ihren Bilanzen. Diese gehen vor allem auf das langsamere Wachstum im Land zurück, das viele Industrieunternehmen in der Volksrepublik trifft.

Wie aus einer Mitschrift hervorgeht, die Reuters einsehen konnte, hat der Vorsitzende der Bankenregulierungskommission vergangene Woche davor gewarnt. Shang Fulin sagte demnach, die Problemkredite würden sich zum Halbjahr 2015 auf umgerechnet 266 Milliarden Euro summieren.

Der Regulierer ergänzte, Ende Juni seien 1,82 Prozent aller Darlehen in den Büchern ausfallgefährdet gewesen. Anfang 2015 waren es 0,22 Prozent. Die chinesische Wirtschaft wächst derzeit mit einem Tempo von rund sieben Prozent – viel für deutsche Verhältnisse, aber so wenig für China wie seit etwa einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Zahlen der fünf größten chinesischen Staatsbanken, darunter ICBC und die Bank of China, werden in den nächsten Wochen erwartet. Es wird damit gerechnet, dass sich der Gewinnzuwachs verlangsamt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Chinesische Staatsbanken: Aufseher warnen vor faulen Krediten in Bilanzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%