Commerzbank
Schneller sparen

PremiumDie Commerzbank kommt beim Stellenabbau rascher und günstiger voran als erwartet. Dafür nimmt das Institut einen Quartalsverlust in Kauf. Darüber hinaus verläuft das operative Geschäft weiter schleppend.

FrankfurtWenn es um die Kostenseite geht, war die Commerzbank schon immer ein Musterknabe. Sparmaßnahmen, die sie ankündigte, hat sie meist pünktlich erfüllt. Geld verdienen fällt ihr schon schwerer. Genau dieses Dilemma spiegelte die Pflichtmitteilung wider, die die Bank am Freitag verschickte: Der massive Stellenabbau von brutto 9 600 Jobs, den das Institut im vergangenen Herbst angekündigt hatte, fällt deutlich kostengünstiger aus als gedacht.

Nur operativ kommt die Bank nicht so voran wie erhofft: „Aufgrund verhaltener Märkte wird das operative Ergebnis des zweiten Quartals voraussichtlich niedriger als im Vorquartal ausfallen“, teilte das Institut mit. In den ersten drei Monaten des Jahres...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%