Credit Suisse
Diebstahl an den Aktionären

PremiumDie Schweizer Großbank Credit Suisse hat eine weitere Kapitelerhöhung angekündigt. Dieser neuerliche Strategieschwenk des Verwaltungsratschefs dürfte Investoren erneut verärgern. Ein Kommentar.

Der Plan von Urs Rohner hatte, seiner Meinung nach, einen nachhaltig positiven Effekt. Der Verwaltungsratschef der Credit Suisse wollte deren Schweiz-Geschäft an die Börse bringen und so Milliarden von Investoren einnehmen. Dieser Schritt werde „den Wert unseres Schweizer Geschäfts hervorheben und somit den Wert der Credit Suisse insgesamt stärken“, versprach Rohner im Oktober 2015. Im April 2017 ist von einem Börsengang keine Rede mehr. Stattdessen soll das Geld aus einer weiteren Kapitalerhöhung kommen. „Indem wir Kapital aufnehmen, können wir unser Wachstum fortsetzen“, verspricht Rohner nun. Und Investoren wie Analysten und Beobachter fragen sich, wie lange dieses Versprechen diesmal wohl halten...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%