Credit Suisse
In der Vertrauenskrise

PremiumDie Schweizer Großbank muss aus den Schlagzeilen rauskommen, damit die Kunden nicht den Glauben an das Institut verlieren. Ihr Chef Tidjane Thiam hat gezeigt, dass er nicht über Wasser gehen kann. Ein Kommentar.

ZürichTidjane Thiam wurde gefeiert als jemand, der über Wasser gehen kann. So zelebrierten ihn zumindest einige Bankanalysten, als der Credit-Suisse-Chef im Sommer 2015 das Ruder bei dem angeschlagenen Schweizer Geldinstitut übernommen hatte. Rund anderthalb Jahre danach lautet das Zwischenfazit: Thiam kann nicht über Wasser laufen. Stattdessen hat er sogar mit dem Schwimmen Probleme.

Sobald Thiam einen Problemfall innerhalb der Bank in den Griff bekommt, erscheinen an anderen Stellen neue Schwierigkeiten. Jetzt steht die Schweizer Großbank im Zentrum einer internationalen Ermittlung wegen Steuerhinterziehung, bei der es um 55.000 verdächtige Konten geht. Die Bank gab bereits bekannt, ihre Büros in London,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%