Credit Suisse
Strafe im Geldwäsche-Fall

Die Credit Suisse ist von der Singapurer Finanzmarktaufsicht bestraft worden. Grund ist der Korruptionsskandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB. Auch die Schweizer Finanzaufseher hatten das Institut zuvor gerügt.

Singapur/ZürichSingapur bestraft eine weitere Schweizer Bank in Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal rund um den malaysischen Staatsfonds 1MDB. Die Zentralbank des Staates verhängt gegen die Credit Suisse eine Strafe von umgerechnet 453.000 Dollar, wie die Monetary Authority of Singapore (MAS) am Dienstag mitteilte. Das Geldhaus habe Geldwäschebestimmungen verletzt und sich Kontrollmängel zuschulden kommen lassen, hieß es. So habe die Großbank etwa Kunden und ihre Transaktionen zu wenig sorgfältig überprüft. Credit Suisse erklärte in einer Stellungnahme, die Bank habe sich verpflichtet, die hohen Vorgaben des Finanzplatzes Singapur einzuhalten. Auch die Schweizer Finanzmarktaufsicht rügte das Institut wegen Mängeln bei der Handhabung des...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%