Premium Deutsche Bank Cryan stutzte den Wildwuchs im Ersatzvorstand zurecht

Ähnlich wie der neue Börsenchef Theodor Weimer hatte auch Deutsche-Bank-Chef John Cryan einen Ersatzvorstand aufgelöst, den einst einer seiner Vorgänger eingeführt hatte. So konnte er unerwünschte Nebeneffekte eindämmen.
Der Deutsche-Bank-Chef schaffte das Group Executive Committee (GEC) ab, eine Art Ersatzvorstand, den einst Josef Ackermann eingeführt hatte. Quelle: Reuters
John Cryan

Der Deutsche-Bank-Chef schaffte das Group Executive Committee (GEC) ab, eine Art Ersatzvorstand, den einst Josef Ackermann eingeführt hatte.

(Foto: Reuters)

FrankfurtAls sich John Cryan im Herbst 2015 daranmachte, die Führung der Deutschen Bank umzukrempeln, da räumte der neue Vorstandschef auch mit einem Relikt auf, das viele für die Verfehlungen der Vergangenheit mitverantwortlich machen: dem Group Executive Committee (GEC). Eingeführt hatte diese Art Ersatzvorstand einst Josef Ackermann. Das GEC sorgte dafür, dass die Führung ganz auf den Schweizer zugeschnitten war. Kritiker warnten allerdings von Anfang an, dass durch die neue Struktur wichtige Kontrollinstanzen ausgehebelt würden.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Deutsche Bank - Cryan stutzte den Wildwuchs im Ersatzvorstand zurecht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%