Deutsche Bank
Der große Wurf

PremiumDie Deutsche Bank sollte radikal aufgespalten werden. Denn das Universalbankmodell hat für Deutschlands größtes Finanzinstitut eindeutig ausgedient. Ein Kommentar.

FrankfurtGinge es nach Paul Achleitner, dann wäre „gesundschrumpfen“ längst Topkandidat für das Unwort des Jahres gewesen. Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank verweist dabei auf das angelsächsische Bonmot, dass man sich nicht zu neuer Größe schrumpfen könne. Deutschlands größte Bank steht aber genau vor dieser Frage: Soll sie durch weitere Bilanzverkürzung und Einschnitte in einzelnen Geschäftsbereichen versuchen, diese zu altem Glanz aufzupolieren? Oder wagt sie eine Aufspaltung in eine Privatkundenbank sowie ein auf Unternehmen und Reiche fokussiertes Institut?

Die Antwort ist einfach: Die Bank braucht den großen Wurf nach einer zuletzt erschütternden Bilanz. Eine Eigenkapitalrendite von 0,5, 1,2 und 2,7...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%