Deutsche Bank
Führungskräfte gehen nach Boni-Verringerung

Nach einer Reduzierung ihrer Boni haben mehrere hochrangige Angestellte offenbar der Deutschen Bank den Rücken gekehrt. Mindestens einer wechselte zur Konkurrenz. Insider rechnen mit weiteren Abgängen.
  • 1

BloombergDie Deutsche Bank, die ihre Bonuszahlungen das zweite Jahr in Folge reduzierte, hat nach Auszahlung aufgeschobener Vergütungen aus den Vorjahren mehrere leitende Angestellte verloren.

Mindestens drei Manager – Kevin Burke, Neil Hosie und Patrick Kelly – verließen die Handelssparte der Bank in Asien. Ein Manager, Holger Knittel, nahm eine neue Stelle in Frankfurt bei Citigroup an. Nach Aussage von zwei mit dem Vorgang vertrauten Personen hat die Deutsche Bank im vergangenen Monat aufgeschobene Vergütungen ausgezahlt.

Europas größte Investmentbank hatte im Januar die Bonuszahlungen für ihre Top-Manager gestrichen und die variable Vergütung für andere hochrangige Angestellte verringert, während der Vorstandsvorsitzende John Cryan die von Rechtsstreitigkeiten ausgehöhlten Kapitalpuffer der Bank zu stärken versucht. Die fehlende Klarheit über die Vergütung dürfte es der Bank erschweren, Talente zu halten, sagten Personen aus dem Umfeld der Bank. Das volle Ausmaß werde wahrscheinlich in diesem Monat sichtbar werden, verlautete aus den Kreisen. Christian Streckert, Sprecher der Bank, lehnte eine Stellungnahme ab.

Burke war der in Singapur ansässige Leiter der Institutional Client Group der Deutschen Bank für Verbindlichkeiten in der Region Asien und Australien. Er kam im Januar 2014 von Barclays, wo er weltweiter Leiter Investor Solutions & Funds, Advisory Distribution gewesen war, wie sein LinkedIn-Profil zeigt.

Hosie und Kelly waren Managing Directors im Aktienbereich Asien der Deutschen Bank. Hosie arbeitete seinem LinkedIn-Profil zufolge zuvor rund 13 Jahre lang als Leiter Equity Trading in Asien, Japan und Australien bei der Bank. Knittel war bei der Deutschen Bank Managing Director im Large Cap M&A Team in Deutschland. Bei Citigroup wird er neuer Chef des M&A-Geschäfts in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Agentur
Bloomberg 
Bloomberg / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Deutsche Bank: Führungskräfte gehen nach Boni-Verringerung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn Menschen wegen dem Geld kommen,
    .. dann gehen sie auch wegen dem Geld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%