Deutsche Bank und die Strategie: Die neue Bescheidenheit

Deutsche Bank und die Strategie
Die neue Bescheidenheit

PremiumAnalysten fordern von der Deutschen Bank harte Einschnitte im Investmentbanking. Auch ein Großteil der Anteile an der Postbank soll abgebaut werden. Experten raten zu einem radikalen Sparprogramm.

FrankfurtGlaubt man dem tschechischen Ökonomen und Kapitalismuskritiker Tomas Sedlacek, dann passen die Begriffe Bescheidenheit und Bank einfach nicht zusammen. „Wenn man Bankern Unbescheidenheit vorwirft, dann ist das so, als würde man einem Metzger vorwerfen, er würde Tiere schlachten.“ Das sieht Paul Achleitner naturgemäß anders. Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank stellte sich auf einer Veranstaltung der „Süddeutschen Zeitung“ der Diskussion mit dem Bestsellerautor Sedlacek zum Thema „Bescheidenheit“ und versuchte, die Ehre seines Berufsstands zu retten. Für das Individuum sei Bescheidenheit sicher eine erstrebenswerte Tugend, aber die Gesellschaft als Ganzes könne zu viel davon lähmen, weil sie sich dann zu bescheidene...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%