Deutsche Börse
Carsten Kengeter will kämpfen

PremiumDer Börsenchef will die Affäre um seine Aktienkäufe hinter sich bringen. Doch unterhalb des Vorstands hat das Stühlerücken bereits begonnen: Die Deutsche Börse hat sich von Risikomanager Marcus Thompson getrennt.

FrankfurtIn seiner Freizeit läuft Carsten Kengeter Doppel-Marathons im Gebirge und ultralange Skitouren. Und auch beruflich ist er ein Kämpfer: Die öffentliche Kritik, die seit Monaten auf ihn einprasselt, setzt dem 50-Jährigen zwar zu. Doch die Brocken hinzuwerfen ist für den langjährigen Investmentbanker offenbar keine Option.

Kengeter und Aufsichtsratschef Joachim Faber setzen Insidern zufolge vielmehr darauf, das Ermittlungsverfahren gegen den Vorstandschef wegen umstrittener Aktienkäufe durch die Zahlung eines Bußgelds abzuhaken. Anschließend müsste allerdings auch noch die hessische Börsenaufsicht grünes Licht geben. Sie prüft angesichts der Affäre die Zuverlässigkeit des Börsenchefs, eine Entscheidung erwarten viele erst nach der Bundestagswahl am 24....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%