Premium Deutsche Börse will Bußgeld zahlen Das große Grummeln

Die Deutsche Börse will juristische Streitigkeiten durch eine Millionenzahlung beenden. Doch die Zukunft von Vorstandschef Carsten Kengeter bleibt ungewiss. Der Unmut bei Mitarbeitern und Investoren wächst.
Der Börsenchef hofft nach dem Millionendeal auf ein Ende der Ermittlungen. Quelle: dpa
Carsten Kengeter

Der Börsenchef hofft nach dem Millionendeal auf ein Ende der Ermittlungen.

(Foto: dpa)

FrankfurtEigentlich sollte Joachim Faber einen Impulsvortrag beim Frankfurter Aufsichtsratstag halten. Thema: „Corporate Governance – Leitkultur und Umsetzung in der Unternehmensrealität.“ Doch der Aufsichtsratschef der Deutschen Börse sagte den Auftritt ab. Er hatte am Mittwoch Wichtigeres zu tun: Die Gremien von Deutschlands größtem Börsenbetreiber mussten über den Umgang mit einem Ermittlungsverfahren entscheiden, von dem mittelbar auch die Zukunft von Vorstandschef Carsten Kengeter abhängen dürfte.

 

Mehr zu: Deutsche Börse will Bußgeld zahlen - Das große Grummeln

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%