DZ Bank
Genossen beenden Agrarspekulation

Die Volks- und Raiffeisenbanken wetten künftig nicht mehr auf die Preisentwicklung von Nahrungsmitteln. Entsprechende Produkte lassen sie nun endgültig auslaufen. Konkurrenten halten aber an der Agrarspekulation fest.

FrankfurtDie DZ Bank verzichtet auf Spekulationsgeschäfte mit Nahrungsmitteln. Das Zentralinstitut von 900 Volks- und Raiffeisenbanken und die Fondstochter Union Investment haben sich aus dem Geschäft mit Spekulationen auf Agrarrohstoffe zurückgezogen, wie „Spiegel Online“ unter Verweis auf einen Brief der DZ Bank an die Verbraucherorganisation „Foodwatch“ berichtet. In dem Schreiben, das auch Handelsblatt Online vorliegt, spricht sich DZ-Bank-Vorstand Lars Hille außerdem für eine strengere Regulierung der Agrarrohstoffmärkte aus.

Im Januar hatte das Handelsblatt bereits berichtet, dass DZ Bank und Union Investment „mangels Kundeninteresse“ keine neuen Produkte auf Agrarrohstoffe auflegen wollten und in bestehenden Fonds nicht mehr in Agrarrohstoffe investieren. In...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%