Einstieg bei der Deutschen Bank
Die Macht aus der Wüste

Der Einstieg bei der Deutschen Bank ist Teil einer größeren Strategie: Mit seinen Milliarden kauft sich das Wüstenemirat Katar politischen Einfluss. Die Scheichs gelten als anspruchsvoll, aber geduldig.

DüsseldorfKatar ist eigentlich nur ein winziger Fleck Erde, kaum größer als Jamaika. Rund zwei Millionen Menschen wohnen in dem kleinen Emirat – 80 Prozent davon sind Gastarbeiter. Und trotzdem schickt sich der kleine Wüstenstaat an, zur wirtschaftlichen Großmacht aufzusteigen. Denn das Land mit dem größten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf nutzt seine Öl- und Gasmilliarden, um sich weltweit Einfluss zu kaufen. Die neueste Beteiligung der Kataris: die Deutsche Bank.

Mit einem einstelligen Milliardenbetrag steigen die Scheichs bei Deutschlands größtem Geldinstitut ein. Zunächst übernehmen sie zu einem Stückpreis von 29,20 Euro Aktien im Gesamtwert von 1,75 Milliarden Euro. Im Juni wollen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%