Fitch-Chef Paul Taylor
„Wir haben nicht so viel Einfluss, wie die Leute sagen“

PremiumDer Chef der US-amerikanisch-britischen Ratingagentur Fitch, Paul Taylor, spricht im Interview freimütig über seine Lehren aus der Finanzkrise, die Vorzüge der Regulierung und die Unart des „Rating-Shoppings“.

FrankfurtSeit fünf Jahren führt Paul Taylor die US-amerikanisch-britische Ratingagentur Fitch von London aus. Davor leitete er lange den Verbriefungsbereich, einen Bereich, der in der Krise in Verruf geriet. Zu Unrecht, wie der Konzernchef heute meint.

Herr Taylor, die Ratingagenturen wurden für ihre Rolle in der Finanzkrise stark kritisiert. Haben sie ihre Lektion gelernt?
Während der Finanzkrise sind ohne Frage Fehler gemacht worden, vor allen im Bereich der Verbriefungen. Die Mehrzahl der Wertpapiere, die wir geratet haben, hat sich jedoch gut entwickelt. Aber natürlich müssen wir sicherstellen, dass wir angemessene Systeme und Prozesse haben, die uns erlauben, Research und Meinungen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%